Bericht Marano di Lagunare

Fotogenes Fischerdorf Marano di Lagunare

Marano di Lagunare, ein Ort an der Küste der oberen Adria, ein kleines Fischerdorf mit besonderem Flair. Ein Ort zwischen Grado und Lignano, der vielfach unbekannt ist, aber prädestiniert für einen Kurzaufenthalt.

 

Und doch bietet der Ort und die Lagunen für uns Fotografen äußerst interessante und nicht alltägliche Motive. Das war auch der Grund, einen Fotoausflug in diese Region zu unternehmen. Zwölf Teilnehmer aus Salzburg und Kärnten traten Anfang Juni die Reise nach Marano an und konnten schon am Abend die Fotoapparate in der blauen Stunde im Hafen zum Glühen  bringen. Gerade so ein kleines Fischerdorf hat seine interessanten Seiten und mit unseren Stativen sind wir in diesem Dorf in kürzester Zeit aufgefallen.

 

Nach einem preisgünstigen aber sehr geschmackvollen Abendessen haben wir noch Nachtaufnahmen von diesem Ort gemacht, mussten jedoch frühzeitig ins Quartier, da wir bereits um 4 Uhr Morgens mit einem Boot Richtung Lagunen und Schilfgürtel ausliefen.

Sonnenaufgang ist immer wetterabhängig, was bei der diesjährigen Wettersituation ein kleines Lottospiel war. Aber wir hatten Glück. Nach anfänglichem Morgengrauen lichteten sich doch die Wolken und wir konnten einige schöne Stimmungsbilder vom Sonnenaufgang machen. Die Bootsfahrt war nicht ganz unproblematisch, da wir Ebbe hatten und der niedrige Wasserstand uns mehrmals an der Weiterfahrt hinderte. Unser Bootsführer, der Geschäftsführer des Naturparkes, konnte mit seiner Routine alle Hindernisse bewältigen. Ein Abstecher zu den alten Fischerhütten inmitten der Lagune bereicherte unser Vorhaben, interessante Bilder zu machen, besonders.

Nachdem die Teilnehmer diese Gegend nicht kannten, machten wir noch einen Abstecher zur „Villa Manin“ ein sehenswertes Anwesen, welches als Galerie für bekannte große Maler genutzt wird. Glück hatten unsere Fotografen, denn als sie die interessantesten Motive der Villa im Kasten hatten, brach ein Wolkenbruch unsere Fotosession ab.

 

Dennoch waren sich alle Teilnehmer darüber einig, dass dieser Fotoausflug den Vorschusslorbeeren gerecht wurde.

 

Norbert Steiner

Landesfotoreferent Kärnten

Loading
Angebotssuche